Sie sind hier: Ausbildung / Fährte
21.11.2019 - 04:38

Fährte

Die Fährtenarbeit wird in der freien Natur, im Gelände ausgeübt. Der Hund muss je nach Prüfungsstufe die Fährte des Hundehalters oder in den höheren Stufen die eines fremden Menschen verfolgen und verschieden ausgelegte Gegenstände (z.B.: Holz, Stoff, Kork, Leder...) anzeigen. Die Schwierigkeiten ergeben sich aus der Beschaffenheit des Bodens, den Wetterverhältnissen und dem Alter der Fährte.

Die Fährtenhundeausbildung wird besonders in der letzten Zeit immer beliebter. Sie ist für Hunde mit viel Spieltrieb und besonders guter Nase geeignet. Die Ausbildung erfordert sehr viel Einfühlungsvermögen zwischen Mensch und Hund, wobei die von Haus aus bekannt hervorragende Riechfähigkeit des Hundes voll zum Tragen kommt. Es gibt drei Prüfungsstufen: Fährtenhundeprüfung 1, 2 und 3.

Auch hier gibt es die verschiedensten Wettbewerbe, von normalen Prüfungen bis zum Fährtenhundeweltcup der FCI, der Weltmeisterschaft der Fährtenhunde. Dieser Bewerb erfreut sich großer Beliebtheit bei den Fährtenspezialisten und ist aus dem internationalen Hundesport nicht mehr wegzudenken.

Trainer 'Fährte'

Fährtentrainer Linde Tiefengruber
Franz Schiffer
Fährtentrainer Franz Schiffer
Jutta Schiffer